You are currently viewing Rohrbruch verursacht Wasserschaden im SJB-Vereinshaus „Notenkiste“

Rohrbruch verursacht Wasserschaden im SJB-Vereinshaus „Notenkiste“

Engagement und Hilfsbereitschaft retten Proben und Konzerte in den kommenden Monaten.

In der Nacht zum 8. Mai beobachteten aufmerksame Passanten an der Schloßstraße in Essen-Borbeck, dass es in der „Notenkiste“ zu einem Wasserschaden gekommen war. Gegen 1:30 Uhr alarmierten sie Polizei und Feuerwehr, die sofort auch den Vorstandsvorsitzenden des Förderkreises für das Schönebecker Jugend-Blasorchester Essen e.V., Sebastian Scharenberg informierten. Gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Matthias Wewers begab er sich sofort an den Ort des Geschehens, um noch Schlimmeres möglichst zu verhindern.

Sebastian Scharenberg berichtete: „Die Nacht war schlagartig beendet! Wir waren geschockt. Das Ausmaß des Schadens ist enorm. Uns war sofort klar: Unsere Kinder und Jugendlichen können hier für lange Zeit nicht mehr proben.“ Das Haus sei der Mittelpunkt des Vereinslebens, für viele ein zweites Zuhause, in dem nicht nur Instrumentalunterricht und mehrere Orchesterproben pro Woche stattfinden. Es sei auch der feste Anlaufpunkt für das soziale Miteinander im Verein. „Das SJB steht mit diesem Verlust gerade vor seiner größten Herausforderung“, erklärte Sebastian Scharenberg.

Noch in der Nacht begannen die beiden Männer vom Vorstand zu retten, was zu retten war, bevor sie in den frühen Morgenstunden Kontakt zur Essener Stadtverwaltung aufnahmen. Jörg Cavasin von der Immobilienverwaltung der Stadt Essen sagte sofort Hilfe zu. Unterschiedliche Gewerke trafen vor Ort ein und mussten den ersten Eindruck bestätigen. Decken, Wände und Böden wurden gravierend beschädigt.

Nun musste überlegt werden, ob es mögliche Alternativen gibt, um zumindest die musikalischen Aktivitäten nicht unterbrechen zu müssen. Deshalb wurde das Gespräch mit Birthe Manfording vom Kulturzentrum Schloss Borbeck gesucht. Sie nahm sich die Zeit und suchte gemeinsam mit dem SJB-Vorstand nach einer Lösung. Die Bedürfnisse des SJB und die Möglichkeiten der Belegung der Räumlichkeiten des Schlosses wurden miteinander abgeglichen. So gelang es, den Probenbetrieb für die nächsten Wochen und wahrscheinlich Monate zu sichern. „Es ist großartig, dass wir so schnelle und unbürokratische Hilfe bekommen“, sagte Sebastian Scharenberg und bedankte sich ausdrücklich im Namen der Vereinsmitglieder und vor allem der Musikerinnen und Musiker bei Frau Manfording für ihre Unterstützung.

So konnte der Vorstand den Orchestermitgliedern und ihren Familien am Nachmittag bereits die gute und die schlechte Nachricht verkünden. Die gute Nachricht vom neuen Probensaal im Schloss Borbeck war für alle eine große Erleichterung. Die schlechte Nachricht vom Wasserschaden hatte sich bis dahin im Verein längst herumgesprochen. Und so kamen die Kinder und Jugendlichen, ließen ihre Instrumente zuhause, brachten stattdessen Eltern und Geschwister mit, um alle gemeinsam anzupacken. Die Räume in der Notenkiste wurden leergeräumt und, soweit das möglich war, getrocknet. Was für die Proben benötigt wird, wurde ins Schloss gebracht.

Erschöpft, aber auch ein wenig beruhigt, zog Sebastian Scharenberg Bilanz: „Wir schaffen das nur mit der Unterstützung aus der Stadtverwaltung und vom Schloss Borbeck. Deshalb verstehe ich die spontane Hilfe von Herrn Cavasin und Frau Manfording als große Wertschätzung.“ Zudem habe das SJB einmal mehr großen Zusammenhalt bewiesen. „Es war überwältigend, wie viele zum Anpacken gekommen sind.“ Das Ergebnis gibt ihm Recht, denn es sind in kürzester Zeit alle Voraussetzungen dafür geschaffen worden, dass bereits in der kommenden Woche mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden kann.